Letztes jährliches URBES Treffen in New York 

Im Zuge des dritten und letzten Projektjahres von URBES trafen sich alle Partner bei den Partnern der New School im April 2014 in New York. Für das Salzburg Team nahm Dr. Annette Voigt an dem Treffen teil. Das URBES-Treffen in New York verlief sehr erfolgreich, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Ausführung des Teams der New School New York.

Da am Ende des Projektes die von allen URBES-Teilnehmern gewonnenen Ergebnisse zu einem Synthesepaper zusammengeführt werden sollen, war es bei dem diesmaligen Treffen eine der Aufgaben das Verfassen dieser Arbeit zu organisieren. Das nächste zweitägige Zusammenkommen im Rahmen von URBES wird in Brüssel stattfinden. Für diese Veranstaltung sind sowohl die Endabgabe der Ergebnisse, als auch die Angabe von Vorschlägen für andere vorhandene Projekte geplant, ebenso wie das in Kenntnis setzen wichtiger Stakeholder über die Ergebnisse des Projektes. Eine Verbindung zu anderen Netzwerken und Projekten, wie: Openness, Greensurge, ARTS, Phenotype, IPBES, Future Earth wird angestrebt.

 


 

COST Action TU1201 – Die dritte Veranstaltung in Lissabon/Portugal vom 19.-22. März 2014

Wissenschaftler aus 31 europäischen und außereuropäischen Ländern trafen sich im März in Lissabon, um einem gemeinsamen Management Committee, einer Arbeitsgruppe und einem Treffen der Kerngruppe beizuwohnen. Der Gastgeber LNEC (National Laboratory for Civil Engineering) führte die Eröffnungssession durch, bei der es einen Empfang gab und eine Keynote der Veranstaltung skizziert wurde:  „The Lisbon’s Green Plan Implementation. A Strong Tool Towards a New Urban Landscape” (Duarte d ́Araújo Jorge Cardoso da Mata – Landschaftsarchitekt, Lisbon City Council Member)

Es folgten nationenbezogene Vorträge:

  • “Community & Allotment Gardens in Israel” (Avigail Heller – Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Israel; Efrat Eizenberg – Architektur und Stadtplanung, Technion, Israel)
  • “Cultivation, Leisure Time and the Housing Market – An Overview of Urban Allotment Gardens in Austria” (Annette Voigt – Universität Salzburg, Österreich)
  • “Urban gardens in Spain: Insights from Barcelona, Madrid and Seville” (Aura Calvet-Mir, Marta Camps-Calvet, Erik Gómez-Baggethun, Marta Hernández, Irene Iniesta, Johannes Langemeyer, Hug March, Raúl Puente-Asuero, Spanien)
  • “Urban community gardens in Cyprus. Background and recent trends” (Byron Ioannou – Frederick University, Nicosia)

 

Die vier Arbeitsgruppen, die zeitlich parallel an ihren Schwerpunkten arbeiteten, präsentierten ebenfalls ihre Ergebnisse. Die Veranstaltung endete mit einer Exkursion zu den innerstädtischen Kleingärten.

Informationen unter: http://www.urbanallotments.eu/

Vortrag Annette Voigt: Cultivation, Leisure Time and the Housing Market. An Overview of Urban Allotment Gardens in Austria. Conference “Allotment Gardens in European Cities” COST Action TU1201. 3rd Plenary Session. Lissabon, Portugal.19.–22. 03. 2014.

 


 

Prof. Breuste nahm als Experte bei Workshops zu urbaner Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen in Kolumbien teil

Die Society for Urban Ecology (SURE) war im Zuge von drei Workshops mit Prof. Jürgen Breuste als Experten (SURE Präsident und Leiter AG Stadt- und Landschaftsökologie, Universität Salzburg) erstmals in Lateinamerika. Die Workshops zu urbaner Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen wurden gemeinsam mit EcoNat (Direktor Henry Garay Sarasti) und dem Instituto Humboldt (Direktorin Brigitte Baptiste) abgehalten. EcoNat und Insituto Humboldt organisierten und finanzierten die Workshops und baten lokale Akteure sowie Wissenschaftler die Thematik sowohl im Allgemeinen, als auch in Bezug auf ausgewählte Fallstudien zu diskutieren. Kolumbien ist ein Entwicklungsland, das sich sehr rasch entwickelt. Vor allem die Städte unterliegen einem besonders schnellen Entwicklungsprozess. Die angestrebten Ziele des Landes sind die Förderung urbaner Biodiversitätsstrategien, sowie der Schutz und die Entwicklung von städtischen Ökosystemdienstleistungen inmitten des voranschreitenden Urbanisierungsprozesses.

Workshop am 3. Februar 2014 in Baranquilla / Workshop am 4. Februar 2014 in Medellin / Workshop am 7. Februar 2014 in Bogotá

Mehrere lokale Akteure und Experten präsentierten im Rahmen der Workshops Regional- und Projektergebnisse. SURE-Präsident, Jürgen Breuste (Österreich), ebenso wie die Präsidentin der SURE Brasilien, Cecilia Herzog (Brasilien), nahmen als internationale Experten an den Workshops teil und stellten internationale, als auch regionale Strategien und Ergebnisse im Forschungsfeld der Stadtökologie vor.

Die Organisation der Workshops gelang optimal und die Veranstaltung war sehr erfolgreich. Durch die Diskussionen konnte einerseits gezeigt werden, dass bereits ein hohes Niveau im Management von Ökosystemen erreicht werden konnte. Andererseits wurde aber auch deutlich, dass in Städten mit einer schnellen Entwicklung weiterhin Probleme bei der Zusammenführung von Nutzung und Schutz bestehen, sowie den Stadien von unterschiedlichen Arten von Stadtnatur (von Naturresten bis zur Sukzessionsfläche und Forstwirtschaft). Die für die SURE bedeutendsten Fortschritte sind die bereits erfolgte Integration der Themen ‘urbane Biodiversität’ und ‘Ökosystemdienstleistungen’ in den urbanen Entwicklungsprozess, sowie das Ziel Natur für die Stadtbewohner in ihrem Lebensumfeld so zu entwickeln, dass sie davon profitieren können. SURE ist sehr an einem Fortbestehen der Kooperation interessiert und sendet im April die erste SURE-Praktikantin, Kerstin Huber (Technische Universität Dresden) für ein Praktikum in das Insituto Humboldt nach Bogotá.

Workshop_Kolumbien


 

Prof. Breuste hält Keynote-Vortrag auf dem Symposion „Gutes Leben mit der Natur in der Zwischenstadt?“

Im Zuge des Vortrages ist auch folgende Publikation erschienen:  BREUSTE, J. (2014): Leben in der Zwischenstadt. In: Die Furche, 70. Jg. 6. März 2014, S. 6.

Download Keynote Vortrag

Download Zeitungsartikel „Die Furche“

 


 

Das Team der AG Stadt- und Landschaftsökologie ist mit vier Beiträgen im ersten Special Issue des URBES-Projekts vertreten:

Wurster, D.; Artmann, M. (2014): Development of a Concept for Non-monetary Assessment of Urban Ecosystem Services at the Site Level. In: AMBIO, 43(4): 454-465.

Artmann, M. (2014): Assessment of soil sealing management responses, strategies and targets towards ecologically sustainable urban land use management. In: AMBIO, 43(4): 530-541.

Voigt, A.; Kabisch, N.; Wurster, D.; Haase, D.; Breuste, J. (2014): Structural Diversity: A Multi-dimensional Approach to Assess Recreational Services in Urban Parks. In: AMBIO, 43(4): 480-491.

Haase, D. Larondelle, N.; Andersson, E. Artmann, M.; Borgström, S.; Breuste, J.; Gomez-Baggethun, E.; Gren,Ä.; Hamstead, Z.; Hansen, R.; Kabisch, N.; Kremer, P.; Langemeyer, J.; Lorance Rall, E.; McPhearson, T.; Pauleit, S.; Qureshi,S.; Schwarz, N.; Voigt, A.; Wurster, D.; Elmqvist, T.; (2014). A Quantitative Review of Urban Ecosystem Service Assessments: Concepts, Models, and Implementation. In: AMBIO, 43(4): 413-433.

Alle Artikel können eingesehen werden unter: http://link.springer.com/journal/13280/43/4/page/1